Leitbild des Hohenzollern-Gymnasiums


pdf  HZG-Song-Text (16.16 kB)


„Lehren heißt nicht ein Gefäß füllen, sondern ein Feuer entfachen.“
Aristoteles



Schulgemeinschaft
Vertrauen, Achtung, Fairness und gegenseitige Wertschätzung sollen den Umgang aller am Schulleben Beteiligten prägen.
Wir erwarten von allen Interesse und Engagement für die Schulgemeinschaft, Leistungswillen und verantwortlichen Umgang mit unseren Mitmenschen sowie der schulischen Einrichtung.
Wir fördern gegenseitigen Respekt, höfliches und ehrliches Miteinander und die konsequente Einhaltung gemeinsam getroffener Regeln und Vereinbarungen.
Wir akzeptieren Heterogenität, unterstützen die individuelle Entfaltung und stehen ein für Gewaltfreiheit.

Pädagogische Ziele – Vorbereitung auf die Zukunft

Auf humanistischer Tradition aufbauend streben wir nach ganzheitlichem Denken, fundierter Bildung und pflegen liberalen Geist und gelebte Demokratie. Wir unterstützen die individuellen Stärken unserer Schülerinnen und Schüler durch unser sprachliches und naturwissenschaftliches Profil sowie das Musikprofil. Durch Fördern und Fordern von starken und schwächeren Schülern soll den unterschiedlichen Begabungen entsprechend mit kompetenter Wissensvermittlung ein hohes Bildungsniveau ermöglicht werden.
Geeignete Lehr- und Lernformen fördern die Fach-, Sozial- und Methodenkompetenz und geben unseren Schülerinnen und Schülern so Orientierung in einer sich wandelnden Welt. Sie vermitteln ihnen Wissen, Urteilskraft und Gestaltungsfähigkeit, die notwendig sind, um die eigene Zukunft verantwortungsbewusst zu meistern und einen Platz in der Gesellschaft zu finden.
Eine angenehme Atmosphäre und gute räumliche und sachliche Ausstattung unserer Schule als Lern- und Lebensraum sollen die jungen Menschen auf Ausbildung und Studium vorbereiten. Wir fördern die Freude am Lernen. Eine starke musische Ausrichtung unterstützt die Kreativität und die persönliche Entwicklung.

Öffnung der Schule nach außen
 
Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler zu toleranten, kritischen und weltoffenen Persönlichkeiten erziehen, die bereit sind, Verantwortung für sich selbst und für die Gesellschaft zu übernehmen. Eine Schulpatenschaft, mehrere Austauschprogramme und Begegnungen mit Schülern aus verschiedenen Kontinenten unterstützen diese Weltoffenheit und tragen damit bei zu Toleranz und Erweiterung des eigenen Horizonts. Durch Kooperation mit anderen Schulen, Universitäten, Betrieben, Vereinen und sozialen Einrichtungen sowie durch Bildungspartnerschaften besteht eine enge Verbindung der Schule mit der Stadt und der Region. Die Schule achtet in besonderer Weise auf Schülerinnen und Schüler mit chronischen Krankheiten und Behinderungen und ermöglicht ihnen einen reibungslosen Besuch der Schule.