HZG-Kammerchor sang im Dom zu Feldkirch

 

Ein musikalisches Erlebnis der besonderen Art hatte der Kammerchor des Hohenzollern-Gymnasiums. Auf Einladung des Kultusministeriums Stuttgart sangen die Schülerinnen und Schüler beim Geistlichen Konzert am Freitag, den 16. Oktober um 19.00 Uhr im Dom zu Feldkirch zwei Stücke für Chor und Orchester von Joseph Haydn. Dabei musizierten sie gemeinsam mit dem Kammerchor und dem Orchester des Montfort-Gymnasiums Tettnang. Die Verbindung der beiden Gymnasien rührt von den Brüdern Joachim und Mathias Trost her, die an den beiden Schulen als Musiklehrer wirken und in der Vergangenheit bereits mehrfach gemeinsame Konzertprojekte realisierten. Das Konzert war Teil eines internationalen Musikkongresses und wurde von einem Chor aus Baden-Württemberg, einem Ensemble aus Österreich und einer schweizer Chorgruppe gestaltet. Die Sigmaringer und Tettnanger Schüler vertraten dabei die hiesigen Landesfarben.
Aufgrund der herausgehobenen Bedeutung des Konzertes reisten die etwa 35 Mitglieder des HZG-Kammerchores gespannt in die Partnerstadt Sigmaringens. Der Dom zu Feldkirch war gut gefüllt und die Konzertbeiträge der Tettnanger und Sigmaringer Schüler wurden mit viel Applaus bedacht. Die anwesenden Vertreter des Kultusministeriums zeigten sich beeindruckt von der musikalischen Arbeit an den beiden Gymnasien und so trat man in guter Stimmung und in dem Bewusstsein, einen wichtigen Beitrag zur Pflege der Städtepartnerschaft zwischen Feldkirch und Sigmaringen geleistet zu haben, die Heimreise nach Sigmaringen an.