Herr Eisele von der Schwäbischen Zeitung besucht die 9. Klassen am HZG

von  Chiara Paulus, 9B

Am Freitag, den 31. Januar 2020 besuchte Herr Eisele, Verlagsleiter von der Schwäbischen Zeitung in Sigmaringen, den GK- Unterricht der 9. Klassen bei Herrn Glöckner. Als Einstieg in seinen Vortrag verglich Herr Eisele die Medienlandschaft früher und heute. Während es früher zur Verbreitung von Nachrichten und Informationen nur die Tageszeitung und später auch das Fernsehen gab, stehen wir heute einer Vielzahl von Informationsmöglichkeiten gegenüber. Neben der Zeitung und dem Fernsehen nehmen die sozialen Medien, wie z.B. Facebook, Twitter, Snapchat, Instagram oder Youtube einen immensen Raum ein. Vor allem wir Jugendliche verlassen uns normalerweise auf diese Medien und die meisten von uns ziehen sie einer Tageszeitung vor. Herr Eisele betonte jedoch die Gefahr, seriöse Berichterstattung von Fakenews oft schwer unterscheiden zu können. Außerdem werden in den sozialen Medien nur die Artikel angezeigt, für die ich mich interessiere. Wie aber kann eine Zeitung heute Jugendliche erreichen und als Leser gewinnen? Die Klasse hatte die Idee, Zeitungsartikel über Snapchat zu verbreiten. Die Mitarbeiter der SZ hatten diese Idee bereits selbst, sie jedoch schnell wieder verworfen angesichts der enormen Gebühren von 1,6 Mio. Euro. Abschließend äußerte sich Herr Eisele zur Meinungs- und Pressefreiheit, die in Deutschland, im Vergleich zu vielen anderen Ländern, als zufriedenstellend und gewährleistet eingestuft werden kann. Wir bedanken uns bei Herrn Eisele von der SZ und Herrn Glöckner für diesen interessanten Vormittag.